Line
Line

Hats on Stage

Die große Leidenschaft für Kopfbedeckungen und den Anspruch für jeden Interessenten den richtigen Hut zu fertigen, ob für spezielle Gelegenheiten, als treuen Alltagsbegleiter oder zur Unterstreichung einer Rolle auf der Bühne, hält nun seit mehr als 30 Jahren an.

In Ihrem Atelier im Bremer Viertel fertigen Kay Isabel Schmitz und Marcus Pick individuelle Hutkreationen: stilvoll, betörend, manchmal historisierend, immer mit Unikatcharakter.

Die Mützenkollektionen sind eher praktisch und lässig gestaltet. Im Sommer aus kühlem Leinen, luftigen Baumwollstoffen oder speziellem Strohstoff. Im Winter aus klassischem Tweed, wärmendem Loden, kuscheligem Webpelz oder auch coolem Leder.

Zusätzlich entstehen dort ausgefallene, spektakuläre Kopfbedeckungen für renommierte Opern- und Musicalhäuser sowie für Zirkus, Variete und Shows.

Vita Kay Schmitz

Pillboxen, Seemannskappen und eine original schweizer Grenzermütze begleiteten sie schon durch Schulzeit und Abitur.
Die Ausbildung zur „Modistin“ resultierte in der Kürung zum 1. Kammer-, 1. Landes- und 1. Bundessieger.
Die Gesellenjahre führten sie nach Hamburg an den Jungfernstieg, wo sie eine Filiale des „Atelier Chapeau“ leitete und sich in Abendkursen auf die Meisterprüfung vorbereitete.
Nach bestandener Prüfung reizte ein neues Schaffensfeld – die Kunst und das Theater.
Den ersten Erfahrungen, durch periodische Anfertigungen für das Staatstheater Darmstadt und künstlerische Mitarbeit am Schauspielhaus Hamburg, folgte eine Anstellung beim Musical „Phantom der Oper“ in Hamburg.
Von 1998 bis 2007 übernahm Kay Schmitz die Hutabteilung am renommierten Bremer Theater und war verantwortlich für Hutkreationen und Accessoires in dessen Opern, Musicals, Schauspielen und Tanztheater.
Seit 2008 kreiert sie gemeinsam mit Partner Marcus Pick unter dem Label „Hats on Stage“ Hüte für Bühnenprofis und Alltagshelden im gesamten deutschsprachigen Raum.
Unter anderem für: die Staatsoper Stuttgart, die Deutsche Oper Berlin, das Hamburger Schauspielhaus, die Neue Flora Hamburg, die Aida Kreuzfahrtschiffe, das Tiroler Landestheater, das Staatstheater Wiesbaden, das Saarländisches Staatstheater, Stadttheater Klagenfurt, zahlreiche Einzelkünstler und unzählige Privatleute.

Galerie

Miederzylinder

Handgezogener „Zylinder“ aus schwarzem Velourfilz mit Lederkorsage

Federhut

Großer Hut im Diorstil, handgezogen aus Mottledstroh mit Federrad

Cocktailspange

Spange im 50iger Jahre Stil, weißer Haarfilz handgeformt.

Scheibenhut

Großer asymmetrischer Hut mit transluzenten Organza-Scheiben und „in die Luft geworfenenen Bändern“ auf Seidenspange. Für die „My fair lady“ am Saarländischen Staatstheater.

Steampunkzylinder

Aufgeschnittener „Metallzylinder“.

Prototyp für eine mechanische Puppe.

Termine

26. - 28.
April
2024
Handwerkskammer Bremen
Ansgaritorstraße 24
28195 Bremen

Kontakt

0421 30744651

Atelier

Brunnenstraße 37, 28203 Bremen
Di-Fr, 12.00 bis 18.00 Uhr
Sa, 12.00 bis 15.00 Uhr
oder nach Vereinbarung

Bei längereren Anfahrtswegen, bitte vorher anrufen.
Das Atelier ist gelegentlich aufgrund kurzfristiger Termine geschlossen.