Line
Line

Dorte Peymann

Ich lege großen Wert auf Individualität: nicht nur, wenn ich schmuck nach Kundenwünschen anfertige, sondern auch bei meinen Kollektionen. Dabei ist die filigrane Ästhetik der Schmuckstücke einer der gemeinsamen Nenner. So verschieden sie auch sind, eine besondere Feinheit eint und kennzeichnet die Stücke. Sie setzen Akzente, ohne laut zu werden. sie unterstützen die Persönlichkeit der Trägerin, ohne dominant zu sein. Die zarten Details erfordern nicht nur höchste handwerkliche Präzision, sondern binden die Aufmerksamkeit des Betrachters – immer wieder, immer neu. Mein Schmuck verbindet zeitlose Schönheit, Wertigkeit und Handwerkskunst, jenseits von Trends und Modeerscheinungen.

Jedes Schmuckstück wird in meiner Werkstatt sorgsam und mit äußerster Präzision bearbeitet und geprüft. Besonderen Wert lege ich auf die Qualität und die Unbedenklichkeit des Materials. Die hochwertigen Legierungen stammen aus Scheideanstalten, die die Metalle größtenteils durch Edelmetall-Recycling gewinnen. Die Edelsteine werden ausschließlich aus verlässlichen quellen bezogen. Die Diamanten sind konfliktfrei. Zusätzlich zu den vorhandenen Kollektionen besteht außerdem die Möglichkeit, individuelle Wünsche umzusetzen: ich freue mich darauf, mit ihnen ihr ganz persönliches Schmuckstück zu entwickeln.

Vita

2022
Auszeichnung der Auszubildenden Hereza Rosa Schmidtke zur Landessiegerin
2015
Auszeichnung der Auszubildenden Toni Waldemair zur Kammer- und Landessiegerin
2010
Auszeichnung der Auszubildenden Sandra Schumann als kammer- und Landessiegerin und 3. Bundessiegerin
2005
Preisträgerin des ›Bremer Förderpreis für angewandte Kunst‹, ausgeschrieben durch den Bremer Senator für Kultur
seit 2005
Ausbildung von Lehrlingen im Goldschmiedehandwerk
seit 2004
Ladengeschäft im Ostertorsteinweg 60 in Bremen
seit 2003
Mitglied im AKB Bremen und regelmäßige Teilnahme den Ausstellungen
seit 2002
jährliche Ausstellung ›Gold am Fluss‹ in der unteren Rathaushalle
seit 2001
jährliche Teilnahme an der Weihnachtsausstellung der Bremer Kunsthandwerker in der unteren Rathaushalle
seit 1998
eigene Werkstatt in Bremen
1996
annahme der Ringe ›perplexed‹; zum internationalen ›Camelot 1114‹; Wettbewerb in Krakau
1995-1997
Studium an der Zeichenakademie Hanau, Abschluss als Goldschmiedemeisterin und staatlich geprüfte Gestalterin
1993-1995
Gesellenzeit
1989-1993
Ausbildung zur Goldschmiedin in Bremen
1968
geboren in Bremen
Biegen eines silbernen Ringes

Termine

26. - 28.
April
2024
Handwerkskammer Bremen
Ansgaritorstraße 24
28195 Bremen

Kontakt

0421 3349790

Werkstatt mit Ladengeschäft

Ostertorsteinweg 60, 28203 Bremen
Mo-Fr 11:00-19:00
Sa 11:00-16:00